Tätigkeitsbereich - Geologie, Naturgefahren, Georisiko

Ingenieurbüro Grasbon
Ingenieurbüro Grasbon
Bahnhofstraße 1a
6175 Kematen i. T.
office@ib-grasbon.at
+43 (0) 699 121 44 156
Ingenieurbüro Grasbon
Ingenieurbüro Grasbon
Lärchenstraße 27
6063 Rum
office@ib-grasbon.at
Tel.: +43 (0) 699 121 44 156
Grasbon
Naturgefahren
Grasbon
Ingenieurbüro Grasbon
Naturgefahren
Geologie
Georisiko
Naturgefahren
Direkt zum Seiteninhalt

Tätigkeitsbereich

Kernkompetenz  => Referenzen

Die Kernkompetenz des Ingenieurbüros IB Grasbon liegt im Entwickeln von nachhaltigen Lösungen für Bauvorhaben. Es werden geologische Gutachten erstellt, Georisikobeurteilungen durchgeführt und Maßnahmenkonzepte unter Berücksichtigung von Wasserrechten entwickelt. Durch die enge Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern kann ein hohes Maß an Professionalität garantiert werden.

Hauptbetätigungsfeld  => Firmenstandort

Das Hauptbetätigungsfeld des Ingenieurbüros Grasbon liegt in Westösterreich. Die Projekte werden in Tirol, Vorarlberg und Salzburg abgewickelt. Der Firmenstandort liegt in Rum bei Innsbruck.

Es werden geologische, hydrogeologische Kartierungen und Kartierungen mit Ausweisung von Naturgefahrenpotentialen durchgeführt. Bei Bedarf werden Quellwässer gemessen (pH-Wert, elektrische Leitfähigkeit, Schüttung), Quellbeweissicherungen durchgeführt und Wassertiefe, Wassertemperatur in Pegeln gemessen. Geologie, Geomorphologie und Hinweise auf Naturgefahren werden erhoben, beurteilt und modelliert bzw. simuliert (bspw. regionale 3D Steinschlagmodellierung mit Rockyfor3D, EcorisQ; detaillierte 2D Steinschlagsimulation mit RocFall, Rocscience).

Liegen geogene Gefährdungssituationen vor, werden diese bewertet und Gefahrenzonen mit unterschiedlicher Intensität ausgeweisen. Das Risiko wird für Gebäude und Infrastruktureinrichtungen geprüft und Schutzmaßnahmenvarianten vorgeschlagen. Mögliche Maßnahmen werden gegenübergestellt, Kosten-Nutzen-Überlegungen durchgeführt und in Abstimmung mit dem Bauherrn die passendste Schutzmaßnahme geplant.


Sind Baumaßnahmen, wie Geländkorrekturen, Hausbauten, Schipisten, Seilbahnen, Deponien oder Leitungsbau vorgesehen, werden auf Basis einer geologisch, hydrogeologischen Kartierung die geplanten Maßnahmen geprüft und bei Bedarf Zusatzmaßnahmen vorgeschlagen. Ergänzend zur Bewertung des geplanten Bauvorhabens in Bezug auf die geogenen Rahmenbedingungen erfolgt eine Bewertung hinsichtlich Auswirkungen des geplanten Bauvorhabens auf den Naturraum (wie Hangstabilität, Quellen, Quellschutzgebiete). Die Beurteilungen werden in Form von geologischen oder hydrogeologischen Gutachten zusammengestellt. Diese dienen auch wasserrechtlichen, forstrechtlichen, naturschutzrechtlichen, seilbahnrechtlichen Einreichungen. Bei Bedarf erfolgen Abstimmungen mit Vertretern der Behörden.


Die Umsetzung von Projekten wird mit Baubegleitungen oder Bauaufsichten geologisch und hydrogeologisch betreut. Der Baufortschritt inklusiv der getätigten Maßnahmen, angetroffenen Untergrundverhältnissen und getroffenen Entscheidungen wird inText und Bild dokumentiert. Bei Abweichungen vom Projekt ist auch nach Abschluss der Baustelle ersichtlich, warum welche Entscheidungen getroffen und welche Maßnahmen wo umgesetzt wurden. Bei vorhandenen behördlichen Auflagen wird die bescheidgemäße Umsetzung begleitet und überwacht. Bei Erfordernis wird ein Schlussbericht mit gesammelter Dokumentation der Bautätigkeit zusammengestellt.


Broschüre Ingenieurbüro Grasbon: Download 2.962 KB         
Filmbeiträge
"Vom Leben und Arbeiten im Hochgerbirge" (u.a. IB Grasbon)
Link: www.3sat.de; ausgestrahlt im 3sat am: 17.12.2020, 01.03.2021; eine Dokumentation von Theresia Bilgeri.
"Arbeitsplatz im Hochgerbirge" (u.a. IB Grasbon)
"Erlebnis Österreich"; ausgestrahlt im ORF am: 06.09.2020; eine Dokumentation von Theresia Bilgeri.

Beruflicher Werdegang: GF Mag. Grasbon Beatrix

1995 - 2001

Studium an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Studienzweig Geologie

1999 - 2001
Diplomarbeit "Großmassenbewegungen im Grenzbereich Wildschönauer Schiefer - Kellerjochgneis - Innsbrucker Quarzphyllit" unter der Betreuung der geologischen Stelle des Forsttechnischen Dienstes für Wildbach und Lawinenverbauung (WLV) Innsbruck und der Institute "Geologie", "Mineralogie" und "Hochgebirgsforschung" der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.
2001 - 2010
Ingenieurbüro i.n.n. ingenieurgesellschaft für naturraum-management mbH & CoKG, Geologin, ab 2007 Prokuristin
2011
Gründung Ingenieurbüro Grasbon
2012
Allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige für Geologie, Mineralogie

Grasbon Beatrix
Kartierarbeit
Foto: Hammer
Zurück zum Seiteninhalt